Lebensmittel der Woche #8 – das Ei

Ei

Nächste Woche steht Ostern, das Fest der Eier, vor der Tür. Es werden Eier gefärbt und gefühlt überall wo man hinschaut, sieht man Eier. Worauf ich mich aber besonders freue ist die von mir so heißgeliebte hessische Grüne Soße <3.

Deshalb liegt es ja auf der Hand, dass ich diese Woche das Ei mal näher unter die Lupe nehme. (bevor ihr sie nach Ostern nicht mehr sehen könnt und die Schnauze voll habt :D)

Welcher Teil des Eis ist am gesündesten?  Was ist Biologische Wertigkeit? Woran erkenn ich ein „gutes“ Ei?

Eier? „Aber Eier sind doch schlecht für den Cholesterinspiegel! „Salmonellen?

.. Wieso ihr nicht nur an Ostern zum Ei greifen solltet, könnt ihr hier nachlesen.

Viel Spaß..

Hühnereier sind echte Nährstoffpakete. Sie enthalten von allen Lebensmitteln das hochwertigste Eiweiß, das unser Körper noch dazu vollständig zu körpereigenen Eiweißen umwandeln kann. Die Aminosäuren, die Bausteine des Eierproteins, sind in der Zusammensetzung günstiger als die jedes anderen Nahrungsmittels, ausgenommen Muttermilch. Daher hat man Hühnereier zur Messlatte für den Wert von Nahrungseiweiß (Protein) gemacht: Hühnereier bekamen die Kennzahl 100, Rindfleisch liegt bei 92 und Kuhmilch bei 90. Man spricht dabei auch von der sogenannten Biologischen Wertigkeit.

„Aber ist es nicht so, dass Eier meinen Cholesterinspiegel drastisch ansteigen lassen?“

DÖÖÖ ZONK! FALSCH!!!

Dass Eier den Cholesterinspiegel erhöhen, ist ein Mythos. Dieses Gerücht hält sich noch immer hartnäckig und stammt aus einer Zeit, als Forscher noch nicht herausgefunden hatten, dass unser Körper seine Cholesterinproduktion reduziert, wenn wir diesen Stoff über die Nahrung zuführen. Sie enthalten zwar viel Cholesterin, bei gesunden Menschen hat das aber, das ergaben inzwischen mehrere Studien, keinen negativen Einfluss auf den Cholesterinspiegel.

Doch das ist nicht alles:

  • Selen und Zink steigern die Immunabwehr
  • Vitamin A stärkt die Sehkraft
  • Vitamin D und Calcium sind gut für die Knochen
  • Vitamin B12 und Eisen fördern die Blutbildung
  • reich an Vitamin B2, B6, E und K, die uns Energie geben, die Nerven stabilisieren und unsere Hirnfunktion verbessern
  • Eier beschleunigen den Fettabbau
  • Eier enthalten wertvolle Omega-3-Fettsäuren
  • enthalten Lecithin, welches Haar und Nägel kräftigt
  • aufgrund des hochwertigen Eiweiß ideal für den Muskelaufbau

 

Die meisten dieser Substanzen finden wir im Eigelb, dem gesündesten Teil des Eis. Während das Eiweiß hauptsächlich Proteine enthält. Eigelb enthält Cholin: dieser Stoff schützt nicht nur die Leber, er ist auch dafür verantwortlich, dass der Fettabbau beschleunigt abläuft. Im Körper wird Cholin zu einem hochwirksamen Antioxidans namens Betain weiterverarbeitet, das eine vielzahl positiver Auswirkungen auf unseren Organismus hat. Das Eigelb beinhaltet zudem mehr als 90% Kalzium, Eisen, Phosphor, Zink, Thiamin, B6, Folsäure, B12, Panthothensäure. Zusätzlich sind auch fettlöslich Vitamine wie A, D, E und K und essentielle Fettsäuren im Ei enthalten.

Anhand wissenschaftlicher Studien wurde nachgewiesen, dass der Konsum von Eiern den Fettabbau der Probanden beschleunigte und den Energieverbrauch des Körpers in Ruhe erhöhte. In einer dieser Studien verzehrten übergewichtige Frauen in einem Zeitraum von acht Wochen an jedem Morgen anstelle eines Brötchens zwei Eier – der Kaloriengehalt blieb dabei identisch. Das Ergebnis war erstaunlich: die Damen verloren insgesamt 65 % mehr Fett als die Vergleichsgruppe, die nach wie vor Brötchen aß, und konnten ihren Bauchumfang um 83 % mehr reduzieren. Interessanterweise konnte in einer Blutuntersuchung kein Anstieg des Cholesterinspiegels nachgewiesen werden – das Blutbild wird also durch den Konsum von Eiern nicht negativ beeinflusst.

Noch ein leidiges Thema das mit Eiern in Verbindung gebracht werden sind Salmonellen. Ja, Eier können Salmonellen enthalten, auch wenn die Gefahr sehr gering ist. Das Risiko kann aber unkompliziert ausgemerzt werden, indem die Eier ausreichend erhitzt werden. Die Krankheitserreger, die Infektionen des Magen-Darm-Traktes auslösen können, werden dadurch abgetötet.

Tipps

  • Wenn du testen willst ob ein Ei noch gut bzw. frisch ist, dann leg es in ein Glas Wasser. Ein frisches Ei sinkt zu Boden und bleibt auf der Seite liegen.
  • Mit rohen Eiern könne die Damen feuchtigkeitsspendende Gesichts- bzw. Haarmasken zubereiten, indem man Eier mit anderen Zutaten, wie z. B. Oliven- oder Mandelöl, Hafer oder Bierhefe mischt. Vor allem bei sehr trockener Haut oder sehr strapaziertem Haar und Spliss kann das sehr hilfreich sein.
  • Um noch mehr aus der Power der Eier zu holen, kann man so genannte „Omega-3 Eier“ kaufen. Diese Eier enthalten besonders viele Omega-3 Fettsäuren, welche einen positiven Einfluss auf unsere Gesundheit haben. Die Hühner werden mit Omega-3 angereichertem Futter genährt, dass sie an ihre Eier weitergeben.

 

Bei dem Kauf von Eiern solltet Ihr nicht nur auf den Preis schauen, sondern auch die Haltung der Tiere und auch die Herkunft, beachten. Diese Information erkennt man leicht anhand der Kennzahlen auf den Eiern. Eier, die in europäischen Supermärkten verkauft werden, müssen mit einem einheitlichen Zahlencode gekennzeichnet sein. Damit lassen sich schnell und einfach die wichtigsten Informationen über das Ei heraus finden. Eine solche Kennzahl auf Eiern kann zum Beispiel so aussehen: 0- DE – 0330222.

Die erste Stelle der Kennzahlen, die in unserem Beispiel eine 0 ist, verrät die Haltungsart der Hühner. Je niedriger diese erste Zahl ist, desto besser ist die Tierhaltung.

Die 0 steht für Bio-Haltung, bei der die Hennen ausreichend Platz haben und mit Bio-Futter versorgt werden. Um diese Norm zu erfüllen, müssen pro Huhn 4m² Auslau gewährleistet sein.

1= Freilandhaltung, 2 = Bodenhaltung und 3 = Käfighaltung.

An zweiter Stelle der Kennzahlen auf Eiern steht ein Kürzel für das Herkunftsland, die 2 Zahlen danach stehen für das Bundesland.

Ich wünsche Euch schonmal viel Spaß bei der Eiersuche =)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s