Lebensmittel der Woche #3 – Avocado

Richtig gelesen, bei einer Avocado handelt es sich um eine Frucht und kein Gemüse. Und für eine Frucht haben Avocados noch dazu einen ziemlich hohen Fettgehalt – aber keine Panik, Fett ist nicht gleich Fett.

avocado-933060_640

Wieso sie trotzdem gut für die Figur und unsere Gesundheit sind und was Du beim Kauf beachten solltest, will ich Euch heute näher bringen.

Avocados enthalten viele wichtige Vitamine, Mineralstoffe und haben den Ruf eine fette Kalorienbombe zu sein. Dabei sind die Fette der Avocado ziemlich gesund, denn es handelt sich um ungesättigte Fettsäuren, die uns lange satt und sogar schlank machen. Dafür soll insbesondere das Enzym Lipase verantwortlich sein, welches während der Verdauung die Fettverbrennung steuert, das Speichern vom Fett der Avocado verhindert und den Fettabbau im Körper beschleunigt. Die Fette werden eher als langfristige Energiequelle genutzt und nicht als Körperfett gespeichert.

Zusätzlich enthalten Avocados u.a. die lebenswichtigen Vitamine A und E, Alpha-Carotin, Beta-Carotin, Biotin, Kalium und Ballaststoffe.

Vitamin A unterstützt die Blutbildung, lässt unsere Haut strahlen und stärkt unsere Knochen und Zähne und ermöglicht überhaupt erst den Sehvorgang. Vitamin E ist ein starkes Antioxidans, Kalium hilft bei der Einstellung des Blutdrucks und Ballaststoffe sättigen und helfen den Blutzucker zu kontrollieren.

Ein weitere Nutzen, der durch das Hinzufügen von Avocados zu deiner Mahlzeiten, ganz besonders zu einem Smoothie erreicht wird, besteht darin, dass dadurch viele Nährstoffen – insbesondere die fettlöslichen – aus den anderem Smoothie-Zutauen leichter absorbiert werden können. Beispielsweise Vitamin A, Vitamin D, Vitamin E, Beta-Carotin, Lutein und Calcium werden um 50 bis 100 % besser absorbiert, wenn die wertvollen Fette aus der Avocado vorhanden sind.

 

positive Eigenschaften der Avocado:

  • Senkung des Cholesterinspiegels (durch einfach ungesättigte Fettsäuren) → Studie
  • Ideal zum Abnehmen
  • das enthaltene Avocatin B soll Leukämie-Stammzellen angreifen
  • stabilisiert den Blutzuckerspiegel 
  • positiver Effekt auf unser Hautbild (durch einfach ungesättigte Fettsäuren)
  • Linderung von Rötungen und Reizungen
  • Vorbeugung von Falten und anderen Zeichen des Alterns
  • längeres Sättigungsgefühl
  • positiver Einfluss auf die Entstehung und den Verlauf von Diabetes
  • Vorbeugung von entzündlichen Veränderungen, die für das Fortschreiten von Arthritis verantwortlich sind

 

Avocados sind das ganze Jahr über bei uns Importware. Da Avocaos nicht am Baum reifen, kommen sie unreif in den Supermarkt. Auch wenn sie hart noch nicht genießbar sind, solltest du Avocados nicht schon vollständig ausgereift kaufen, sondern lieber zu Hause ausreifen lassen. Sie wechseln während der Reifung ihre Farbe von grün zu schwarz. Sie ist reif, wenn sie auf Druck leicht nachgibt.

avacado-71555_640

! Tipp: Am schnellsten gelangst du zu einer verzehrfähigen und köstlichen Avocado, wenn Du sie mit einem Apfel in einer Papiertüte lagerst, da der Apfel das Reifegas Ethylen verströmt. In ein Gemüsefach des Kühlschranks gehört eine Avocado nur, wenn sie bereits reif ist.

Wenn Du nur eine halbe Avocado essen willst, lass einfach den Kern in der zweiten Hälfte stecken und beträufel diese mit etwas Zitronensaft. So hält die Frucht länger und man vermeidet unschöne braune Flecken.

Das Lebensmittel der Vorwoche findest du hier oder oben als Unterpunkt im Menü Lebensmittel der Woche.

 

 

Advertisements